Benutzerbewertung: / 104
SchwachPerfekt 
Beitragsseiten
Lenkdrachen fliegen ist wie Fahrrad fahren
Drachenaufbau / Flugleinen
Der Drachenstart
Lenken und Kontrollieren
Weitere Manöver und das Windfenster
Probleme und Lösungen
Erste Tricks
Alle Seiten

Lenken und Kontrolle des Drachens

Jetzt sind wir so weit, um einen Stufe weiter zu gehen. Also sammeln wir den Drachen dort auf, wo auch immer er nach dem ersten Start runtergekracht ist, entwirren die Leinen und lernen mehr darüber, wie man einen Drachen lenkt. Wenn man möchte, das ein Fahrrad nach rechts fährt, was macht man dann mit den Händen? Richtig, man zieht den rechten Lenkergriff zurück. Diese Bewegung sollte man sich nun vor dem geistigen Auge visualisieren. Nun, ganz sanft, macht man dasselbe mit den realen Drachen-Lenkschlaufen.

Als Einsteiger sollte das erste Etappenziel sein, mit dem Drachen langsam eine Figur in den Himmel zu "malen", die einer großen liegenden 8 ähnelt. Zunächst fliegt man den Drachen nach oben um ihn dann, wie gerade soeben beschrieben, nach rechts zu lenken. Die Flugrichtung wird korrigiert, in dem Die Hände wieder in etwa auf gleiche Höhe gebracht werden. Dann zieht man etwas mehr, um eine halbe bis Dreiviertel-Drehung (Looping) einzuleiten und korrigiert die Flugrichtung dann wieder. Auf der linken Seite angekommen, wiederholt man den ganzen Vorgang in die andere Richtung fliegend.

Flugfigur_Acht

Es ist, als ob man eine 8 mit dem Fahrrad fährt, wenn man davon absieht, das man keine Pedale benötigt. Wenn man zu aufgeregt wird und zu stark zieht, wird der Drachen wild umeinander drehen und vielleicht sogar abstürzen - nahezu so, wie beim Fahrrad, wenn man es zu schnell und zu eng wendet. Aber, wenn man sich an die langsamen Lenkbewegungen gewöhnt hat, wird der Drachen graziös nach rechts drehen, wenn man die rechte Hand etwas zurück nimmt. Sobald man die Hände wieder auf gleiche Höhe bringt, wird er wieder geradeaus fliegen. Wenn lange genug eine Leine sanft nach hinten gezogen wird, so vollendet der Drachen eine komplette Drehung (Looping). Hält man diese Position, werden sich weitere Loopings anschließen.

handhaltung

Entschließt man sich einen oder mehrere Loopings zu fliegen, oder ist es auch nur aus Versehen passiert, dann sollte man sich im Klaren darüber sein, das sich die Leinen umeinander gedreht haben. Dies ist jedoch kein Grund, um in Panik zu geraten. Man kann mit einem guten Leinenset beruhigt ein gutes Dutzend Umdrehungen in eine Richtung vollführen, bevor die Kontrolle des Drachens beeinträchtigt wird. Aber man sollte sich erinnern, in welche Richtung die Drehungen vollführt wurden. Danach sollte man zunächst wieder mit der Atmung beginnen und dann die ganzen Drehungen in Ruhe anders herum fliegen. Und zwar solange bis das die Leinen wieder frei sind oder aber man Spaß daran hat und sich der Drachen sich noch lenken läßt. In letzterem Fall, dann bitte wieder anders herum drehen, bis .....

Sollte der Drachen mit verdrehten Leinen abgestürzt sein, dann führt man einfach die Lenkschlaufen so lange umeinander, bis die Leinen nicht mehr verdreht sind. Dies ist viel einfacher, als den Helfer zum Drachen zu schicken, um diesen so lange zu drehen, bis die Leinen wieder frei sind. Ist der Drachen noch lenkfähig, so kann der etwas geübtere Pilot den Kite durchaus auch mit verdrehten Leinen starten und nach dem Start die Verdrillung herausfliegen.