Benutzerbewertung: / 40
SchwachPerfekt 

Frage: Wenn ich bei stärkerem Wind meinen Lenkrachen zum Starten hinlege und dann zurück zu meinen Lenkschlaufen gehe, passiert es des öfteren, das der Wind meinen Drachen durch die Gegend wirbelt und ggf. wieder "tot" legt. Was kann ich tun, damit ich nicht mehrmals hintereinander vergeblich zum Drachen laufen muss?

Antwort: Da gibt es eine einfache Methode, um diesem Problem Herr zu werden. Mit dem Wind von hinten, legt man den Drachen zunächst auf den Rücken. Die Nase zeigt dabei in Windrichtung vom Piloten weg. Nun packt man den Drachen an der Schleppkante und klappt ihn über die Nase nach hinten, so das er nun auf dem Bauch zu liegen kommt und die Nase zum Piloten zeigt. Ganz wichtig dabei ist, das die Leinen unter dem Drachen von hinten über die Schleppkante nach vorn in Richtung Pilot verlaufen. Siehe rote "Leinen" in der Animation (Bild 4):

Wind_Legeanleitung

In dieser Position streicht der Wind über den Drachen und drückt ihn, genau wie in der "Tot"-Position, nach unten. Dies funktioniert sogar bei starkem Windaufkommen. Nun kann man in aller Ruhe zu seinen Lenkschlaufen gehen, diese aufnehmen und dann durch gleichmäßigen und gleichzeitigen sanften Zug an beiden Leinen den Kite "auswickeln", sprich aufrichten. Bei heftigerem Wind sollte der Zug stärker, aber immer gleichmäßig und nicht ruckartig, sein.

Diese Position kann man auch hervorragend einsetzen, wenn man das Fliegen zwischenzeitlich mal unterbrechen und den Drachen vor Ort liegen lassen möchte. Fortgeschrittenere Piloten erreichen diese Position beispielsweise ausgehend von der Startposition durch einen überdrehten Backflip oder durch einen (abgebrochenen) YoYo-Start, was den Weg zum Drachen und das manuelle Umdrehen erspart. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der sichert zudem seine Schlaufen mit Hilfe eines Steckies (Metallspieß mit Kunststoffgriff - gibt es auch mit Golfball als Griff) vor dem Wegwehen. Das Sichern der Schlaufen macht vor allem auf glatten Böden wie am Strand Sinn, wo heftiger Wind durchaus auch mal die Schlaufen verweht. Zudem erleichtert ein Steckie das Wiederfinden der Schlaufen ungemein Lächeln